Einmal von Schweden nach Italien

München – Unser Reisebericht

Bayerns Landeshauptstadt hat viel zu bieten und wir hatten dort ein paar sehr schöne Tage 🙂

Tag 1

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sind wir mit einem Fernbus von Prag nach München gefahren. Dort kamen wir um 6 Uhr morgens an und waren nach einer Wanderung durch die Stadt um 8 Uhr in der Studentenstadt. In einem kleinen (nicht wirklich sauberen) Zimmer konnten wir zur Zwischenmiete bis Sonntag unterkommen.

Nachdem wir unsere Wäsche im Studentenwohnheim gewaschen hatten, betrachten wir unsere Umgebung etwas. In einer der Bars vor Ort kickerten wir am Abend ein bisschen, genossen die Aussicht von der Bar auf dem Dach einer der Häuser, bevor wir dann die Sternschnuppennacht im Englischen Garten verbracht.

Ausblick von unserer Wohnung im der Studentenstadt

Ausblick von unserer Wohnung im der Studentenstadt

Tag 2

Am Donnerstag stand etwas Sightseeing, Shopping und leckeres Essen für uns auf dem Programm.

Restaurant Deli Dosa

Restaurant Deli Dosa

Sehr leckeres vegetarisches Essen

Sehr leckeres vegetarisches Essen

Wir waren auf dem Viktualienmarkt (dort gibt es super leckere Brezeln für 50 Cent), in der Innenstadt, im DAV Museum, in der Isar schwimmen, am Eisbach und der stehenden Welle, wir haben die Menschenmassen beobachtet wie sie sich mit der Strömung Kilometerweit treiben lassen und haben uns im Biergarten am Chinesischen Turm ein (alkoholfreies) Bier gegönnt 😉

Alpines

Alpines Museum

Schwimmen in der Isar

Schwimmen in der Isar

Bayrisches Bier im Englischen Garten

Bayrisches Bier im Englischen Garten

Tag 3

Da am Samstag in Bayern Feiertag war, haben wir uns entschlossen am Freitag alle Einkäufe zu erledigen. Davor waren wir noch im Olympiapark, sind über das Fest Impark geschlendert, haben den Olympiaberg erklommen und die Weltklasse-Sportler des Bouldersports beim Worldcup bestaunt.

Boulder World Cup im Olympiapark

Boulder World Cup im Olympiapark

Alex auf dem Olympiaberg im Olympiapark

Alex auf dem Olympiaberg im Olympiapark

Für den späten Nachmittag hatte Alex eine Veranstaltung ausgesucht, auf die er bei Facebook gestoßen ist. Ein Startup, OnPage.org, hat die Einweihung ihres neuen Headquarters gefeiert und hierfür eine öffentliche Veranstaltung auf Facebook erstellt. Da es ein interessantes Unternehmen ist, haben wir uns kurzerhand entschlossen dort hinzugehen. Wir wurden sehr herzlich empfangen, es gab Freibier, super leckeres Essen und natürlich tolle Leute, mit denen man schnell in Kontakt kam. Nach dem Abend auf dem Gelände ging es dann in einer etwas kleineren Gruppe weiter in den coolen Club Cord und für uns dann später mit dem Nachtbus nach Hause, da wir am nächsten Tag früh raus mussten.

Tag 4

Für Samstag hatten wir uns nämlich mit einer Freundin von mir verabredet. Mit dem Zug fuhren wir nach Herrsching an den Ammersee.  Von dort machten wir zu dritt eine kleine und sehr schöne Wanderung zum Kloster Andechs (wirklich zu empfehlen). Eine sehr schöne Gegend und dort oben gibt es super leckeres Essen 🙂 Zurück ging es über die Felder und Wälder wieder zum Ammersee. Ein Eis zum Abschluss und dann ging es auch schon wieder zurück nach München, der Tag verging mal wieder viel zu schnell.

Ammersee

Ammersee

Abends bestaunten wir die Dokumentation “Pedal the World” im Open Air Kino am Olympiasee und lauschten gespannt was Felix zu seinem Erlebnis zu berichten hatte.

Open Air Kino am Olympiasee

Open Air Kino am Olympiasee

Dann war auch schon die letzte Nacht in München da 🙁

Tag 5

Nachdem wir die Schlüssel für die Wohnung wieder übergeben hatten, ging es für uns Richtung Osten. Am Stadtrand gibt es eine Tankstelle, an der man wohl ziemlich gut Trampen kann, wenn man in Richtung Bodensee möchte. So haben auch wir unser Glück dort morgens um 10 Uhr versucht. Nach nur 1,5h warten und fragen wurden wir bis zur nächsten großen Tankstelle auf der Autobahn mitgenommen, kurz nach der Ankunft dort hatten wir auch schon unsere nächste Mitfahrmöglichkeit und waren kurze Zeit später auch schon in Wangen. Auch dort mussten wir nicht lange warten und wurden (dieses mal von einer Frau) direkt bis zum Campingplatz in Schreckenmanklitz gebracht.

Wir waren super begeistert, als wir schon um 14 Uhr an unserem Ziel waren! Danke an alle Fahrer, wir sind nun wirklich auf den “Tramper-Geschmack” gekommen 😀 😉

Trampen von München ins Allgäu

Trampen von München ins Allgäu

Im Allgäu werden wir nun eine Weile verweilen.

Camping im Algäu

Camping im Allgäu