Einmal von Schweden nach Italien

10 Gründe, warum ihr unbedingt nach Malmö müsst!

Stockholm war in unseren Augen schon der Hammer, aber persönlich hat für uns Malmö noch einen draufgelegt. Die junge und moderne Stadt gehört mit ca. 312.000 Einwohnern zur drittgrößten des schwedischen Königreichs. Während die Geschichte der Stadt bis in das 14. Jahrhundert zurückreicht, erlebte die Stadt erst im Jahr 2000 durch die Fertigstellung der Öresundbrücke an das nahe gelegene Kopenhagen einen neuen Aufschwung.
So konnte sie sich innerhalb der letzten 15 Jahre zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt zwischen Europa und Skandinavien entwickeln. Auch viele Urlauber, die mit dem Auto nach Schweden wollen, kommen an Malmö vorbei.

Wir wollen euch hier erklären, warum es sich auf jeden Fall lohnt in Malmö Halt zu machen.

Tolle Architektur (Turning Torso)

Nordwestlich vom Malmöer Bahnhof im Stadtteil Västra Hamen wird fleißig gebaut. Unser Eindruck: Es entsteht ein gesamtes Neubaugebiet in einer bereits existierenden Großstadt und alles was dazu gehört ist dabei. Die Städteplaner mussten von Anfang an bei der Entwicklung dieses Viertels mitgewirkt haben. Von Bürogebäuden über Kinderspielplätze bis hin zu einer vom Rettungsdienst bewachten Schwimmmöglichkeit war alles dabei und erstrahlte in einem sehr modernen Design. Sogar ein einsamer Wolkenkratzer ist auf diesem Gelände entstanden. Mit 190 m ist der Turning Turso nicht nur das höchste Gebäude Malmös, sondern in ganz Skandinavien, und sieht so aus, als würden sich einzelne Abschnitte des Hauses immer wieder um die eigene Achse schwingen.

Natürlich ist auch der Rest der Stadt architektonisch bemerkenswert. Mit vielen alten Fachwerkhäusern in der Altstadt.

Junge Stadt

Viele junge Menschen sind auf den Straßen unterwegs. Das heißt aber nicht, dass die Stadt niemand anderes willkommen heißt. In unserer subjektiven Wahrnehmung hatten wir aber den Eindruck, dass die Universitäten klar herausstechen und auch die vielen Kinderspielplätze (Kinderspielparks), die Malmö auch besonders attraktiv für junge Familien macht.

Musik am Meer

Eigentlich wollten wir nur das Meer und die Strände in Malmö anschauen, aber damit hatten wir nicht gerechnet. Beim entlanglaufen an der Promenade im Scaniaparken hörten wir immer wieder Musik, die wir weder einem Ort noch einer Richtung zuordnen konnten. Je nach Windrichtung wurde sie mal lauter und war mal gar nicht zu hören. Erst dachten wir, ein paar Künstler würden ein bisschen Straßenmusik machen, aber es war niemand mit einem Instrument zu sehen.
Irgendwann erkannten wir dann eine kreisförmige Einlassung in den Deich. Ähnlich wie eine Arena war diese Einlassung die in der Mitte und am gleichzeitig tiefstem Punkt des Kreises eine Feuerstelle besaß. An vier Stellen wurden in die Wand Lautsprecher eingelassen, die entspannende Klänge spielten – gut abgeschottet von den starken Windböen, die um uns herum pfiffen. Ich kann es nur jedem wärmstens empfehlen, es sich beim Rundgang durch Malmö für ein paar Minuten hier bequem zu machen und sich einfach nur auf die Musik zu konzentrieren.

Green Supermarkt

Direkt neben dem Turning Torso Hochhaus in Västra Hamen befindet sich ein Supermarkt namens “Green”. Er ist der erste aus diesem Konzept entsprungene Laden in Schweden und verbindet Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit und die Feinschmeckerwelt. Vergleichbar wie Alnatura in Deutschland werden viele alternative Produkte angeboten. Zusätzlich wurde auf der Verkaufsfläche ein Ess- und Trinkbereich errichtet, mit einem tollen preiswerten Mittagsbuffet. Wirklich sehr empfehlenswert!

Kulinarische Vielfalt im Möllevångstorget (Sehr veganer- und vegetarier-freundlich!)

Das Möllevångstorget ist ein Viertel in Malmö, in dem Kulturen aus scheinbar aller Welt zusammen kommen und ihre heimischen Gewohnheiten anpreisen. Besonders was das Essen angeht bedeutet dies eine tolle Vielfalt an unterschiedlichen Angeboten. Gerade auch unter Studenten ist das Viertel sehr beliebt, um entweder seinen Hunger zu stillen oder abends den ein oder anderen Drink zu schlürfen. Dabei waren die Preise gerade für schwedische Verhältnisse sehr annehmbar.

Parks und Grünanlagen

Schweden ist ja allgemein schon immer sehr grün mit einer beeindruckenden Vielfalt an Bäumen und Pflanzen gewesen. Das spiegelt sich auch in Malmö wieder. Schöne Grünanlagen, die mit wundervollen Blumen bereichert sind, sollten bei einem Malmö-Besuch auf keinen Fall zu kurz kommen.

Großer Skaterpark

Nicht jeder fährt Skateboard, aber die Tricks von denen, die sich in eine solche Skateanlage hineintrauen, sind schon beeindruckend. Nicht nur das, sondern auch die Größe der Anlage kann den einen oder anderen durchaus ins Staunen bringen. Einfach mal vorbeilaufen und sich das Geschehen anschauen!

Noch nicht zu sehr touristisch erschlossen (im Gegensatz zu Stockholm)

Zu sagen, es gäbe kein Tourismus in Malmö, wäre gelogen. Aber im Vergleich zu Stockholm oder Trosa zeigte sich die südliche Großstadt von einer ganz natürlichen Seite. Möglicherweise kommen Besucher nur für kurze Zeit während einer Durchreise vorbei.

Unser Tipp: Schaut unbedingt selbst mal im vielseitigen Malmö vorbei 🙂