Einmal von Schweden nach Italien

Stockholm – Unser Reisebericht

Tag 1

Am Dienstag startete endlich unsere Reise mit dem Flugzeug von Frankfurt nach Stockholm. Bereits um halb 10 waren wir somit schon im herrlichen Schweden und konnten der erdrückenden Hitze in Deutschland ausweichen.

Da ich im Internet gelesen habe, dass man auch mit der U-Bahn statt den teuren Express-Zügen oder -Bussen vom Arlanda Flughafen in die Innenstadt kommen kann, machten wir uns auf die Suche nach der T-Station  (Tunnelbana = U-Bahn). Dort angekommen erfuhren wir jedoch, dass das Einsteigen in die U-Bahn in Arlanda Zusatzkosten verursacht. Der freundliche Angestellte am Schalter erklärte uns daraufhin, wie wir mit dem Bus (welcher im Ticket inbegriffen ist) zur nächsten Bahnstation kommen, ohne extra Gebühren zahlen zu müssen. Mehr Infos dazu findet ihr in unseren Insider-Tipps für Stockholm.

Nach einer netten Bus- und Bahnfahrt erreichten wir die Station Skanstull, wo wir uns als erstes den schwedischen Gepflogenheiten widmeten und zur Fika pausierten 🙂
Unser kleines Keller-Hostel lies uns zwar noch nicht einchecken, erlaubte aber die Abgabe unserer Rucksäcke, sodass wir leicht wie zwei Federn durch Stockholm rennen konnten.

Der erste Tag in Stockholm war aufregend. Ohne einen Plan, Reiseführer und jegliche Sprach-Kenntnisse – aber mit großem Hunger – gingen wir los, auf unserer Suche nach dem Stockholm-Way-of-Living. Da wir uns sagen lassen haben, dass man hier günstig Mittagessen kann und es Lunch mit Getränken, Kaffee und Gebäck fast überall gibt, haben wir das natürlich gleich mal ausprobiert. Leckeres Essen für, für schwedische Verhältnisse, wenig Geld, perfekt 🙂 By the way: Danke für den Tipp!!!

Tag 2

Am Mittwoch startete unser Tag mit einer Free Tour um 10 Uhr und ein voller Tag stand uns bevor. Wir besuchten das weltweit älteste Open Air Museum “Skansen”, mit einigen Tieren, alten Häusern und viel Geschichte. Darauf folgte das wohl bekannteste Museum in Stockholm das “Vasa Museum”. Dort kann man ein beeindruckendes Schiff betrachten und wir können nur jedem empfehlen diese Erfahrung zu machen und sich die Vasa anzuschauen – dort ist der Eintritt für Studenten auch vergünstigt.
Nach leckerer Pasta in unserem Hostel schlossen wir uns einem Pub Crawl in der Innenstadt an und konnten hierbei einige Leute und Bars kennen lernen.

Tag 3

Da in der Stockholmer City das Gas für unseren Camping-Kocher ausverkauft war, fuhren wir am Donnerstag etwas aus der Stadt raus um dort unser Glück zu versuchen. Der Decathlon dort befindet sich direkt neben dem Ikea, so konnten wir den Free-Ikea-Bus nutzen. Nachdem wir unser Gas bekommen haben, machten wir noch einen Ausflug zu Ikea, mit Köttbullar zum Mittag (gab’s auch als vegetarische Variante). 😉
Am Abend hatten wir viel Spaß in unserem Hostel mit ein paar Drinks und den Leuten hier im Haus.

Tag 4

Unseren letzten Tag in Stockholm haben wir mit einer weiteren sehr coolen Free Tour verbracht. Wir waren Essen für die Wanderung einkaufen, haben unsere Rucksäcke neu gepackt und bereiten uns jetzt auf unsere Wanderung vor, indem wir zum Beispiel unsere Route auf der neuen Wanderkarte markieren. Später werden wir wohl noch ein paar Drinks in unserem Hostel haben und dann die letzte Nacht an diesem super Ort verbringen 🙁 🙂

Doch wir sind nicht allzu traurig, da wir die nächsten Tage und Wochen bestimmt auch viele andere, schöne und vielleicht ruhigere Orte sehen werden. Stockholm ist super und hat viel zu bieten, aktuell sind sehr viele Touristen aus der ganzen Welt hier in der Stadt. Wir hatten bisher viel Glück mit dem Wetter, oftmals Sonne, um die 20 Grad und immer nur Regen, wenn wir uns sowieso in Gebäuden befanden. Ein bisschen haben wir uns in die Stadt verliebt und werden bestimmt wieder her kommen!

Hier ein paar Bilder von unserem ersten Teil der Reise:

Stockholm, Schweden Stockholm, Schweden Stockholm, Schweden Stockholm, Schweden Stockholm, Schweden Stockholm, Schweden Stockholm, Schweden Stockholm, Schweden Stockholm, Schweden Stockholm, SchwedenStockholm, Schweden Stockholm, SchwedenStockholm, Schweden